GynäkomastieGynäkomastie



Informationen zur Gynäkomastie

Die Gynäkomastie bezeichnet die typische Problemzone des Mannes im Bereich des Brustansatzes. Bedingt durch gestörte hormonelle Auswirkungen, eine ungesunde Lebensführung, Fetteinlagerung oder die Einnahme von Anabolika, kann sich die männliche Brustdrüse vergrößern oder auch verweiblichen. Obwohl die Ursachen sehr vielfältig sein können, bestehen die Folgen häufig in einem Verlust von Selbstvertrauen. Die sogenannte Gynäkomastie kommt heutzutage bei fast jedem zweitem Mann vor und bildet sich im Laufe der Zeit auch nicht zurück. Mit Hilfe eines plastisch-chirurgischen Eingriffes kann die Gynäkomastie korrigiert und das äußere Erscheinungsbild verbessert werden. Die am häufigsten verwendete Methode zur Gynäkomastiebehandlung ist die Fettabsaugung an der männlichen Brust. Mikrofeine Kanülen lösen hierbei das Fettgewebe und saugen es ab. Einstiche erfolgen um die Brustwarze oder in der Achselhöhle um unnötige und sichtbare Narben zu vermeiden. In manchen Fällen sind gezielte Schnitte notwendig, um das überschüssige Brustgewebe zu entfernen.

Der Eingriff wird je nach Ausmaß entweder in Lokalanästhesie oder Vollnarkose durchgeführt, wobei meist sehr gute Erfolge bei entsprechend hoher Hautelastizität des Mannes bestehen.*


 Gynäkomastie Überblick
Mindestalter 18 Jahre 
Anästhesie Lokal oder Vollnarkose 
Behandlung stationär 
Dauer 1-2 Stunden 
Kosten ab.1.500 Euro 
Duschen nach 48 Stunden 
Sport nach 6 Wochen 












 zurück

Kontakt

+++Jetzt Neu+++ Einfache und schnelle Finanzierung Ihrer Schönheitsoperation oder Zahnbehandlung++