Brustkorrektur



Sie sind das Markenzeichen der Weiblichkeit schlechthin, die weiblichen Brüste. Solange sie in Form sind, schön und knackig rund, sind die Frauen mit ihrem Aussehen zufrieden. Doch es gibt auch Einflüsse, welche die Brüste verändern können. Langes Stillen und das Älterwerden sind zwei der Faktoren, die dazu führen können, dass sich die Brüste in ihrer Form verändern. Eine plastisch-chirurgische Schönheitsoperation kann helfen, die weibliche Brust wieder in Form zu bringen.

Informationen zu Brustkorrekturen:

Brustkorrektur bei der FrauDie Brustkorrektur (Brustverkleinerung, Brustvergrößerung und Bruststraffung) wird in nahezu allen Schönheitskliniken durchgeführt. Nach einem klärenden Beratungsgespräch führt er zuerst einmal eine Messung durch, um die Abstände der Brüste zu messen, damit nach der OP-Größe und Form miteinander harmonieren. Eine vollkommene Gleichheit ist schon aus anatomischen Gründen nicht möglich, kann aber angestrebt werden. Des Weiteren zeichnet eine Art "Schnittmuster" auf, nach dem dann operiert werden soll.

Eine Brustkorrektur erfordert Sensibilität und äußerste Präzision. Zunächst einmal werden die Schnitte der eingezeichneten Linien entlanggeführt, auch die Brustwarzenhöfe werden rundum umschnitten und bei einer Brustverkleinerung wird zudem die überschüssige Haut und eventuell noch das überflüssige Brustgewebe mit entfernt.

Bei einer Brustvergrößerung wiederum werden die Schnitte ebenfalls an den markierten Stellen angesetzt und die Implantate eingelegt. In jedem Fall kann es nach diesen Eingriffen zu Blutungen, Schwellungen und Schmerzen kommen. Die Brüste werden mit Verbandmull abgedeckt und mit einer Elastikbinde umwickelt, welcher ca. 2 bis 3 Wochen umbehalten bzw. in der Nachsorgeuntersuchung ausgewechselt wird. Schonung ist in den ersten Tagen nach diesem Eingriff unbedingt erforderlich.*

Kontakt

<