Nasenkorrektur    Nasenplastik


Informationen zur Nasenplastik


Viele Menschen leiden sehr unter ihrer Nase, diese ist nun einmal das markanteste Merkmal des Gesichtes. Wenn die Nase nicht zum Gesicht passt, kann es passieren, dass sich Menschen unwohl fühlen. Die Nase ist zu lang, zu breit oder hat einen unschönen Höcker, ganz gleich, was störend daran ist, sie passt nicht ins Gesamtbild und deswegen kann sie operativ verschönert werden.

Die Nasenkorrektur, auch Nasenplastik genannt, zählt mit zu den anspruchsvollsten Eingriffen in der plastischen Chirurgie. Eine Veränderung der Nasenform bedeutet demzufolge auch eine Veränderung der Persönlichkeit. Die neue Nase sollte perfekt zum Gesicht passen und deswegen ist es wichtig, dem Chirurgen seine Wünsche mitzuteilen. Natürlich kann man seine "Wunschnase" beschreiben, doch im Endeffekt entscheidet der Facharzt mit darüber, wie das Endergebnis aussehen könnte.

Eine Nasenplastik verläuft in drei Phasen. Die erste Phase ist der chirurgische Eingriff, die Modellierung der Nase bzw. Korrektur. Dieser Eingriff wird in der Regel unter Lokalanästhesie vorgenommen, nur wenn es dringend erforderlich ist, kann auch unter Vollnarkose operiert werden. Am Ende des Eingriffs wird die neue Nase mit einem Pflaster, Gips oder einem Nasentampon versehen. Die zweite Phase ist die der Heilung. Der Heilungsverlauf ist immer unterschiedlich, sodass ein Erfolg oder auch Misserfolg erst nach 2 bis 3 Monaten sichtbar sein werden kann. Die dritte Phase ist die der Festigung bzw. Stabilisierung und diese kann durchaus schon ein Jahr in Anspruch nehmen.*


  mehr zu Nasenkorrekturen
  Höckernase entfernen
  Halslifting

 Kontakt Facharzt für Nasenplastik

Kontakt