Besenreiserentfernung



Besenreiser (med. Vakose) bezeichnen kleine, feine, rötliche oder auch bläuliche Male, die sich häufig an Beinen zeigen und als ästhetisch unschön angesehen werden. Es sieht bei betroffenen Frauen oft auch so aus, als würden feine Äderchen durch eine zu dünnen Haut schimmern.*

Informieren Sie sich bereits jetzt über eine Besenreiserentfernung und finden Sie eine Klinik in ihrer Nähe:

 Jetzt kontaktieren für Besenreiserentfernung in Deutschland

Informationen über Besenreiser Entfernung-Operationen

Besenreiser BeineDabei handelt es sich hierbei vielmehr um erweiterte Venen, die als Folge von hohem Druck auf die Blutbahnen entstehen. Hierdurch können die sogenannten Venenklappen undicht werden. Daher werden Besenreiser auch als Vorstufe zu Krampfadern bezeichnet. Auch ein geschwächtes Bindegewebe, poröse Kapillaren und das leichte Austreten von Blut, vornehmlich bei Frauen, werden für das Auftreten von Beseneisern genannt. In der medizinischen Forschung wird berichtet, dass Besenreiser durchaus aus einer genetischen Veranlagung heraus entstehen können. Begünstigt wird ihre Entstehung aber auch durch zu wenig Bewegung, ungesunde und zu fetthaltige Ernährung. Gesundheitlich erscheinen sie zunächst harmlos, können allerdings ein ästhetisches Ärgernis darstellen, wodurch nach Behandlungsmethoden fernab von Sport und Ernährung gesucht wird.

Besenreiser entfernen mit Hilfe der plastischen Chirurgie gilt als eine der bekanntesten Methoden. Mittels einer alkoholhaltigen Injektion in die zu behandelnden Venenregion werden die Besenreiser verödet. Je nachdem wie weit fortgeschritten die Besenreiser sind, können auch Laserbehandlungen Erfolg versprechen. Eine kosmetische Schönheitsbehandlung in Form einer Besenreiserbehandlung sollte immer als letzter Schritt in Erwägung gezogen werden. Präventive Maßnahmen wie eine gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung sollten oberste Priorität haben. Vor einer Besenreiser-Entfernung ist ein Besuch bei einem ausgebildeten Venologen wichtig, der sich auf die menschlichen Gefäße spezialisiert hat.

Behandlungsformen für Besenreiser

Die Verödung der Beseneiser nennt sich auch Sklerosierung und gilt seit vielen Jahren als erfolgsversprechende und effektive Behandlungsmethode in diesem Bereich. Eine Besenreiser Entfernung erfolgt in lokaler Betäubung und dauert je nach Umfang bis zu 90 Minuten. Deutschlandweit existieren viele Kliniken, die das Entfernen von Besenreisern anbieten und auch einen Venologen vor Ort haben. Die Behandlungskosten für das Besenreiser entfernen belaufen sich auf ca. 1000 Euro. Während der Behandlung wird die alkoholhaltige Injektion direkt in die Äderchen gespritzt, um eine Verödung der Besenreiser herbeizuführen. Kompressionsstrümpfe sollen die Heilungsphase anschließend unterstützen. Als Nebenwirkungen des Eingriffs sind meist ein leichtes Brennen oder Blutergüsse zu beobachten.

Sollten die Besenreiser nicht sehr stark ausgeprägt sein, so kann eine Laserbehandlung in Betracht kommen. Der Laser dringt im Vergleich zur Muttermalentfernung und zur Entfernung von Altersflecken deutlich tiefer ins Gewebe ein. Derartige Laserbehandlungen zur Entfernung von Besenreisern sind etwas kostengünstiger als die Sklerosierung und bewirken ein direktes Verschließen der Venen. Hierbei können auch mehrere Sitzungen notwendig werden.*

 Jetzt kontaktieren für Besenreiser Entfernung in Deutschland


Kontakt